Rennfahrertod

Rennfahrertod

Rennfahrertod: 50 tragische Helden im Porträt
Dieses Buch war schon seit geraumer Zeit ein besonderes Anliegen von mir. Der Heel-Verlag hatte ein gewisses Interesse dafür gezeigt, aber zu einer konkreten Zeitplanung war es noch nicht gekommen. In der Zeit, in der die Bücher „Porsche Bergsport“ und „Graf Berghe von Trips“ bei Delius-Klasing veröffentlicht wurden, wollte der Heel-Verlag das Buch durch einen anderen Autoren schreiben lassen und kündigte es mit dem Titel „Rennfahrertod“ an.

Dazu kam es aber nicht und so wurde ich vom Heel-Verlag angesprochen, ob wir das von uns initiierte Projekt zu Ende führen wollten. Dem haben wir zugestimmt, konnten aber leider den Titel nicht mehr ändern, da das Buch mit dem Titel „Rennfahrertod“ bereits beworben wurde.

Wenn es nach uns gegangen wäre, hätte es den Titel „Schicksale im Rennwagen“ getragen, denn wir wollten nichts Reißerisches produzieren. Wir haben die Zeit miterlebt, in der in jeder Saison mehrere Fahrer den höchsten Preis für ihre Leidenschaft zahlen mussten. Wir haben um diese Piloten getrauert und im gleichen Moment den Mut der anderen bewundert, die trotzdem weiter gefahren sind.

Ob es sinnvoll ist, sein Leben dafür aufs Spiel zu setzen, schneller Auto zu fahren als andere, diese Frage wird jeder Mensch anders beantworten. Die Männer, die in diesem Buch porträtiert werden, hatten diese Entscheidung für sich getroffen. Sie sind das Risiko eingegangen, sicherlich hoffend, dass es gerade sie nicht erwischen wird. Aber es ist anders gekommen.

Unsere Absicht war schlicht und einfach, an diese Menschen, ihre Erfolge, ihre Leidenschaft und ihr Schicksal zu erinnern.

 

Erschienen 2012 im Heel-Verlag
ISBN: 3868524949

 


50 pilotes de course

Seit Herbst 2013 ist nun auch eine französische Lizenzausgabe erhältlich. Das Titelbild hat der französische Verlag aus den Fotos des Buches zusammenstellen lassen. Dabei wurde von einem Foto, das Jackie Stewart und Francois Cevert zeigt, nicht der tödlich verunglückte Franzose, sondern der dreimalige schottische Weltmeister für den Buchtitel herangezogen. Ein peinlicher Fehler, auf den ich leider keinen Einfluss hatte. Ich habe das Buch und damit auch das Layout erst nach seiner Fertigstellung gesehen.