ADAC Eifelrennen

ADAC Eifelrennen

ADAC Eifelrennen
Was 1922 mit der Eifelrundfahrt rund um Nideggen begann, fand ab 1927 auf dem Nürburgring eine neue Heimat und entwickelte sich zur traditionsreichsten Motorsportveranstaltung in Deutschland: das ADAC-Eifelrennen. Die wechselvolle Geschichte dieses Rennens ist ein Spiegel der Entwicklung des Motorsports in Deutschland. Nach den Anfängen auf öffentlichen Straßen und den daraus folgenden Impulsen für den Bau einer permanenten Rennstrecke, stellte die Weltwirtschaftskrise Ende der zwanziger Jahre auch den Rennbetrieb vor existenzielle Fragen. In den dreißiger Jahren folgte mit den Duellen der Silberpfeile von Mercedes und Auto Union eine erste Blütezeit, das Eifelrennen zählte neben dem Großen Preis von Deutschland als Lauf zur Europameisterschaft.

Nach dem Krieg wechselten die Wettbewerbe häufiger, neben Spitzensport gab es Raum für Nachwuchsförderung und, bis 1974, das für alle Eifelrennen jener Jahre typische Nebeneinander von Automobil- und Motorradrennen. Bei keiner anderen Motorsportveranstaltung wurde dem Zuschauer die ganze Palette des Motorsports in dieser Form präsentiert wie beim Eifelrennen des ADAC.

Mit der Formel 2 kehrten Mitte der sechziger Jahre die Stars des Automobilsports auf diese Bühne zurück. Große Namen wie Jim Clark, Jochen Rindt und Jackie Stewart trugen sich in die Siegerlisten ein, ebenso die Elite des Motorradsports. Mehrfach war der Große Preis von Deutschland für Motorräder in das Eifelrennen integriert.

Ab 1975 standen "nur" noch Rennwagen am Start. Die Formel 2 und die Deutsche Rennsportmeisterschaft prägten die letzten Jahre des Eifelrennens auf der Nordschleife.

Mit dem Grand-Prix-Kurs und der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft begann eine neue Ära, die bis zum Ende der DTM Mitte der neunziger Jahre andauerte. Als auch die neu ins Programm genommene Super-Tourenwagen-Meisterschaft ins Abseits geriet, blieb das nicht ohne Folgen für das Eifelrennen. Mit wechselnden Inhalten gab es noch einige weitere Auflagen, dann tat der ADAC das einzig Richtige: Anstatt die Identität des Begriffs Eifelrennen in unterschiedlichsten Rennveranstaltungen in Frage zu stellen, folgte 2008 der richtungsweisende Neuansatz. Nicht mehr aktuelle Rennserien werden künftig die Inhalte des Eifelrennens bestimmen, sondern die Rückbesinnung auf die Geschichte und Tradition des internationalen Motorsports in Deutschland. Dieses Buch erzählt die Geschichte dieses Rennsport-Klassikers.

 

Erschienen 2009
ISBN: 3868520708